Warenkorb Login
Mein Gotlands Account

Kennwort verbummelt?
EUR €


Schuhe » Chucks


Fotos © Belstaff
Belstaff
Belstaff Warwick High Sneaker Man, cognac
Belstaff Warwick High Sneaker Man, cognac
Belstaff Warwick High Sneaker Man, cognac
Belstaff Warwick High Sneaker Man, black
Belstaff Warwick High Sneaker Man, black
Belstaff Warwick High Sneaker Man, black
Belstaff Warwick High Sneaker Man, white
Belstaff Warwick High Sneaker Man, white
Belstaff Warwick High Sneaker Man, white
Belstaff Dagenham Sneaker Man, white
Belstaff Dagenham Sneaker Man, white
Belstaff Dagenham Sneaker Man, white
Belstaff Ampton Sneaker Man, black
Belstaff Ampton Sneaker Man, black
Belstaff Ampton Sneaker Man, black
Belstaff Ampton Sneaker Man, white
Belstaff Ampton Sneaker Man, white
Belstaff Ampton Sneaker Man, white
Noch keinen Account?
Schnell registrieren.
Belstaff - The History of the First
1924 gründete Harry Grosberg die Marke Belstaff in Victoria Place, Longton, Stoke-on-Trent in Staffordshire in Mittelengland.
Das Originalsortiment bestand aus wasserdichter Kleidung für Damen und Herren. Für das Firmenlogo wurde das Bild eines aufsteigenden Phönix als Symbol für Kontinuität gewählt.
In den 30ern konzentrierte sich das Unternehmen auf
die Herstellung winddichter, wasserfester und reibungs­re­sistenter Bekleidung für Piloten, Motorradfahrer, Soldaten und allgemein jeden, der viel im Freien unternimmt.

Die berühmte Trialmaster-Jacke wurde von Generationen von Motorradfans getragen; sowohl von berühmten Champions wie Phil Read, der die Trialmaster immer bei verregneten Grand-Prix-Rennen nutzte, oder Sammy Miller bis zu legendären Personen wie Ernesto Che Guevara,
der sie bei seiner Motorradtour durch Lateinamerika trug. Der traditionelle Herstellungsprozess wurde aus Liebe zur und Respekt für die englische Tradition beibehalten.

Unglücklicherweise traf die Krise der Textilindustrie in England auch Belstaff, weshalb die Produktionsstätte in Stoke-on-Trent 1991 schließen musste. Alles schien vorbei zu sein, aber dank einiger Kunden und Facharbeiter wurde die Produktion fortgesetzt.
Die Verantwortung für das Produktdesign wurde Franco Malenotti übertragen.

1996 gründet Franco Malenotti die Clothing Company, um Belstaffs Rückkehr an die Spitze zu beschleunigen. Das Joint Venture mit der italienischen Firma begann 2002 auf europäischer Ebene Früchte zu tragen und Belstaff positionierte sich wieder an dem Markt, an dem die Marke jahrelang unangefochten an der Spitze war.
2004 wurde Belstaff von der Clothing Company übernommen und feierte 80-jähriges Jubiläum. Während dieser Phase bekam Belstaff viel Aufmerksamkeit, v.a. in Amerika.
Belstaff gehörte von nun an in vielen bekannten Filmen, wie z.B. Batman Begins, Ocean's Twelve oder War of the Worlds, zur Grundausstattung. Inspiriert von Originalen aus dem Belstaffmuseum, wurde 2005 die Aviator by Belstaff-Kollektion auf den Markt gebracht.
Die authentische Kollektion wurde von Miramax für den Film The Aviator (Regie: Martin Scorsese) ausgewählt und im Film von Leonardo DiCaprio getragen.

2006 wurde der M-Blouson produziert, so wie ihn Tom Cruise in Mission Impossible 3 trug und den er auch privat nutzte. Auch andere Schauspieler, wie z.B. Nicole Kidman, Mark Wahlberg, Scarlett Johansson, Ewan McGregor oder Kevin Spacey vertrauen der Qualität von Belstaff.
Bekannte Musiker, wie Madonna, Britney Spears, Ricky Martin, Jamie Foxx und die Black Eyed Peas tragen Belstaff sowohl privat als auch in ihren Musikvideos.

Parallel dazu kehrte Belstaff 2005 nach jahrelanger Abstinenz mit einer Kollektion auch zur reinen Motorradbekleidung zurück. Der Erfolg dieser Kollektion sowie die Eröffnung des Flagshipstores im Londoner West End markierte die Rückkehr Belstaffs zur Spitze.
Die uralte Phönix-Legende, repräsentiert im Firmenlogo, wird fortgesetzt und die Wiedergeburt ist komplett.

Belstaff ist der Tradition von wasserfester und schützender Motorradbekleidung verbunden geblieben und bleibt dieser Tradition durch die Fülle an neuem und altem Fachwissen, praktischer Erfahrung und Gespür für Ästhetik treu.